Erforderliche Unterlagen

Die Erstellung des Gutachtens und der ermittelte Verkehrswert ist das Ergebnis einer sorgfältigen Objekterfassung. Neben der Beschreibung über Bausubstanz und Ausstattungsmerkmalen sind auch rechtliche Verhältnisse und Belastungen, sowie öffentlich-rechtliche Bestimmungen zu berücksichtigen. Des Weiteren spielt auch die Lage, die zukünftige Entwicklung, die Umwelt einschließlich ggf. vorhandener Altlasten-Verdachte oder -Belastungen, die Erschließung, etc. eine wichtige Rolle.

Aus diesem Grunde sind für die Erstellung eines Gutachtens u. a. nachfolgende Unterlagen notwendig:

Unterlagen Erläuterung
Aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als 3 Monate) Bei in Abt. II eingetragenen Rechten oder Belastungen, die diesbezüglichen Bewilligungen aus der Grundakte (z.B. Vereinbarungen über Wohnungs- oder Nießbrauchsrechte, Pflege- oder Leibrentenverpflichtungen)
Qualifizierter Lageplan Lageplan im Maßstab 1:500
Bauakte (Grundrisszeichnungen, Schnitt-zeichnungen,  Ansichten, Flächen- und Massen-Berechnungen) Die Bauakte gibt Auskunft über die Baugenehmigung, eine Baubeschreibung, die Historie und die Ausstattung Ihres Objekts. Sie enthält die genehmigten Bauzeichnungen, Schnitte und die Flächen- und Massen-Berechnungen.
Flächen- und Rauminhaltsberechnungen (Wohn- und Nutzflächenberechnung) Die Ermittlung des Sachwertes hängt von der Kubatur oder Bruttogrundfläche des Gebäudes ab. Beim Ertragswert ist die rentierliche Fläche eine unverzichtbare Grundlage einer jeden Bewertung.
Mietverträge, aktuelle Mietaufstellung, Informationen über vertragliche Besonderheiten Für die Ertragswertermittlung ist die vollständige Information zur Mietsituation unabdingbar.Besondere Informationen über vertragliche Besonderheiten können z.B. sein
• Kündigungsfristen
• befristete oder lebenslange Verträge,
Auszug aus der Denkmalschutzliste Nur bei denkmalgeschützten Objekten
Auszug aus dem Baulastenverzeichnis aus dem z.B. notwendige Abstandsflächen oder weitere öffentlich-rechtliche Verpflichtungen / Rechte hervorgehen
Teilungserklärung, Aufteilungsplan einschl. evtl. Nachträgen und Ergänzungen Erforderlich bei Wohnungs- und (nicht zu Wohnzwecken dienendem) Teileigentum z.B. zu Sondernutzungsrechten an Gartenflächen, Terrassen, Keller- oder Hobbyräumen und / oder Kfz-Stellplätzen

Impressum